Konfuzianismus-Westen, Unterschiedliche Menschenbilder im Vergleich

 

Konfuzianismus-Westen, Unterschiedliche Menschenbilder im Vergleich

1. Anthropozentrismus bereits in der Antike (Protagoras :“Der Mensch ist
das Maß aller Dinge“, “) im Westen – Kaiserzentrismus bzw. Staatszentrismus in China.

2. Demokratie schon in der Antike im Westen.- Alleinherrscher-
autoritäres Regime  mit totalitaristischen Tendenzen  in China.

3. Individuum (Individualität ) im Westen – Familie und höchstens der Einzelne unter vielen in China.
4. Citoyen (Staatsbürger) mit Rechten und Pflichten im Westen -Masse und fast Untertan in China.

.5. Rechtsstaat und Gewaltenteilung im Westen- Parteiherrschaft , keine echte Gewaltenteilung in China.

6. Individuelle und subjektive Menschenrechte und Freiheiten im Westen – höchstens objektive (von der Obrigkeit gegeben und bei Gelegenheit  wieder zurück nehmen ) Rechte und Freiheiten  in China.

7. Im Bildungswesen kritisch-kreatives Denken im Westen – auswendig Lernen ,das kritische Denken ist unerwünscht in China.

8. Kreativität im Westen (Erfindungen, Hochtechnologien,
Nobelpreisträger ) – Vorwiegend Kopieren westlicher Technologien in China.

Weitere Unterschiede

- Langsame Entwicklung im Westen- beeindruckende Dynamik in China.

-Die Europäische Union ist in den internationalen Beziehungen kein Player- China entwickelt sich zu de zweiten Supermacht der Welt und gehört zu den wichtigsten internationalen Playern der Gegenwart. Die Zeit ( 26.3.19), Neue Zürcher Zeitung Facebook (27.3.19)